Mit dem Hund zum Taubensee: Wandern am Wasser

Mit Hund am Wasser wandern: Taubensee im Chiemgau

Wandern, ein Bergsee zu Schwimmen für Hund und Herrchen und noch eine tolle Berghütte mit Aussicht – das bietet die Wanderung zum Taubensee ...

Als ich den Chiemgauer Taubensee zum ersten Mal gesehen habe, war ich wirklich überrascht: Wie ein glitzerndes Schmuckstück liegt er still in einer Senke zwischen Hügeln und Wäldern. Die Wanderung zum Taubensee  – dem Auge des Chiemgaus, wie der tiefblaue See auf 1140 Meter Höhe gern etwas poetisch genannt wird – ist eines der Highlights in den Chiemgauer Bergen.

 

Rundherum führt nur ein schmaler Pfad, an einer Seite gibt es eine große Wiese - die allerdings bei den Almkühen sehr beliebt ist und für Hundebesitzer als Liegewiese deshalb nicht ganz so ideal geeignet ist ... Wer aber Glück hat und eines der Plätzchen am gegenüberliegenden Ufer ergattert, der darf sich auf ein wahrlich erfrischendes Bad in weichem, kalten Wasser freuen ...

Kraxeln am Kroatensteig: Knackiger Anstieg mit Seilversicherung

Zum Taubensee führen mehrere Zustiege, zum Beispiel die wunderschöne, große Runde von Reit im Winkl aus, die ich in meinem Buch ausführlich beschrieben habe (Tour Nummer 6).

 

Aber auch der Weg über den Kroatensteig von Schleching aus ist für eine Wanderung mit Hund zu empfehlen - voraussgesetzt, der Hund ist mit Kühen vorsichtig und kann auch ein kurzes, steiles Stück über Felsen bewältigen.

 

Los geht die Wanderung am (kostenpflichtigen) Wanderparkplatz kurz vor dem Berggasthaus Streichen und der Wallfahrtskirche St. Servatius, die auch sehr sehenswert ist. Wir biegen aber vorher links ab und folgen den Wegweisern über Almweiden (mit Kühen) Richtung Peterer-Alm bergauf.


Rechts an der Petereralm vorbei führt der Weg weiter bis zu einer Kreuzung. Einer Forststraße folgend, die mitten durch eine Weide mit neugierigen Kühen führt, geht es weiter zur Donauer Alm. Steiler führt die Straße hier bergan und nach einer langgezogenen Rechtskurve sehen wir einen Wegweiser zur urigen Chiemhauser Alm. Hier finden Familien ein wahres Kinderparadies.

Ein Stück nach dem Abzweig zur Chiemhauser Alm geht rechts von der Straße der „Kroatensteig“ ab. Der Name geht auf kroatische Soldaten zurück, die im österreichischen Erbfolgekrieg über diesen Saumpfad ins Land eingerückt sind.

 

Über Steine, Felsblöcke und Wurzeln führt der Steig, der bei Nässe glitschig und wirklich unschön zu begehen ist, durch lichten Bergwald steil nach oben. Sogar ein paar Drahtseile helfen weniger Trittsicheren an heiklen Stellen bergauf, auch für Hunde ist hier Kraxeln angesagt! Weiter zieht sich der Steig bergauf, doch schon bald erreichen wir einen Bergkamm. Ich freue mich, denn das Ziel ist fast erreicht! Es geht über einen ausgetretenen Pfad bergab und endlich gibt es Abkühlung!

Baden mit Vierbeiner im idyllischen Bergsee

Wandern mit Hund am Wasser
Baden mit Ari im idyllischen und erfrischenden Taubensee

Das Bad in einem der höchstgelegenen Bergseen Deutschlands kann ich wirklich jedem empfehlen. Das Wasser ist weich und erfrischend und macht auch einem wassernarrischen Vierbeiner jede Menge Spaß!  Mitten durch den See führt übrigens die Grenze zu Österreich, so dass ein Teil der Strecke im „Ausland“ erwandert wird.


Eine „g’scheite“ Brotzeit nach der Erfrischung gibt es zum Beispiel auf der Taubenseehütte mit traumhaften Aussichten, die etwa zehn Minuten vom See entfernt liegt.

 

Zum Abstieg kann man den gleichen Weg wählen oder eine schöne (gut ausgeschilderte) Runde mit Bergblick, der am See selbst ein wenig fehlt, über das Sonnwendköpfl und die Sauermöseralm machen. Von hier hat man dann eine schöne Aussicht auf Kössen und die umliegende Bergwelt.


Wir wandern weiter, halten uns an den Almen links und steigen einen Pfad hinab. Über die Serpentinen des bei Nässe doch recht matschigen Luftbodensteiges geht es bis zu einer Almstraße, der wir nach links folgen. Nach einiger Zeit kommen wir zum „Kroatensteig“-Abzweig zurück und wandern zum Ausgangspunkt.

Tipps für die  Wanderung mit Hund:

Allgemeine Hinweise:

 

Länge der Tour: 10 km

Höhenmeter: 660 Hm

Dauer (durchschnittlich): 4,30 h

Bewertung: Mensch: rot

 

Ausgangspunkt: Von Schleching nach Wagrain, nach dem Ort links Richtung Achberg, dann rechts bis zum Parkplatz in der Nähe des Berggasthauses "Streichen"

 

Einkehr: Taubenseehütte, Gasthaus zum Streichen

Strecke: Wanderparkplatz Streichen - Peterer-Alm - Donauer-Alm - Chiemhauser-Alm - Kroatensteig - Taubensee - Taubenseehütte - Sausermöseralm - Luftbodensteig - Forststraße - über bekannten Zustieg zurück

Hundespezifische Hinweise:

 

Bewertung: Hund: rot

 

Wasser: gibt es auf der Strecke:

– evtl. Bächlein Nähe Donauer Alm

– am Taubensee

 

"Hotspots" für Hunde:

– mehrere Almweiden mit Weidevieh

– Kroatensteig mit rutschigen Felsstufen, versicherten Passagen, teils scharfkantigem Gestein, Sprüngen; kleine Hunde müssen hoch springen



Kommentar schreiben

Kommentare: 0