Mein-Wanderhund für den "Liebster Award" nominiert

Wandern mit Hund, mein Wanderhund Ari, Andrea Obele, Liebster Award

Welcher Hund ich selbst gerne wäre, wie mich Ari zum Lachen bringt und was Rantanplan damit zu tun hat? Das beantworte ich in meinem Blogpost zum "Liebster Award" ...

Der „Liebster Award“ ist eine Aktion, die schon über mehrere Jahre läuft, und das Ziel hat, dass sich Blogger untereinander vernetzen. Obwohl ich grundsätzlich nichts von Serienbriefen halte, finde ich dieses Projekt ganz unterhaltsam und man entdeckt tatsächlich immer wieder neue Blogs oder Themen, die wirklich interessant sind. Mein-Wanderhund wurde von Tina von Doggy-Fitness für diesen Award nominiert. Danke dafür, liebe Tina, hier kommen schon meine ganz persönlichen  Antworten:

Wenn du ein Hund wärst, wie und wer würdest du sein?

Bei der Frage gab es sofort Kopfkino: Vom Sternzeichen her bin ich Löwe, also dann würde am ehesten wohl ein Rhodesian Ridgeback passen, auch wenn der eher Löwen jagte … allerdings fiel mir dann schmunzelnd ein, dass ich vom inneren Schweinehund her vielleicht eher auch ein Rantanplan (kennt ihr noch Lucky Luke?) sein könnte: essen, schlafen und vielleicht etwas tollpatschig. Nach längerem Nachdenken habe mich dann aber für eine Mischung aus beiden entschieden:

  • wanderbegeistert
  • frischen und regionalen Speisen nicht abgeneigt
  • treu und meine Familie beschützend
  • und eine „Stiegengeländermischung“, das wär’ ich wahrscheinlich :-)

In welchen momenten bringt dich dein hund zum lachen?

Jeden Morgen, wenn er nach dem Strecken schon richtig gut drauf ist, fröhlich mit dem Schwanz wedelnd vor mir her hüpft und ich gerade mal in die Gänge komme;

wenn er mich mitten in der Nacht aus dem Bett jagt, weil er „vermeintlich“ Durchfall hat, und ich dann total verpennt zehn Minuten später merke, dass er nur den Garten (ausnahmsweise still und leise) gegen einen Igel „verteidigen“ wollte. Ich das aber erst bemerkt habe, als ich barfuß (im Dunkeln habe ich weder Socken noch Schuhe gefunden) und im Bademantel im nasskalten Gras stehend nachgesehen habe, warum das Geschäft vom armen, kranken Hund denn diesmal gar so lange dauert ;-)

Gelacht habe ich über diese Geschichte übrigens erst am nächsten Tag!

Wie bist du zu deinem Blogthema gekommen?

Eigentlich wie die Jungfrau zum Kind: Als erstes wurde mein Rother Wanderbuch „Wandern mit Hund im Chiemgau - Berchtesgaden - Salzburg“ veröffentlicht, dann kam die Anfrage vom Bayerischen Fernsehen für einen Beitrag. Ich wollte zwecks Werbung kurzfristig dazu eine Homepage haben. Also habe ich in zwei Tagen eine Homepage selbst gezimmert, damit ich beim BR verlinkt werde. Aus den Tourenvorstellungen auf dieser Seite wurde dann nach und nach ein Blog. Zudem bin ich ja hauptberuflich Redakteurin, so dass mich das Thema Bloggen grundsätzlich interessiert.

Süß oder sauer?

Salzig!!!

Wen würdest du gerne Mal für deinen Blog interviewen?

Meinen Hund! Wenn der einmal für eine Stunde reden könnte - um wieviel einfacher da manches würde!

Urlaub mit oder ohne Hund?

Mit – wie und wo, davon berichte ich auf meiner Blogseite Urlaub mit Hund

Was hilft dir, wenn du schlecht drauf bist?

Ein Spaziergang oder ein Ausritt mit Ari. Am besten am Wasser oder im Wald - egal bei welchem Wetter. Danach geht’s hunde(rt)prozentig besser!

Hund im Bett - Ja oder nein?

Da Ari es nie lange im Bett aushält und nur morgens manchmal zum Guten-Morgen-Gruppenkuscheln kommt -  klares ja!

Glück ist ...?

Wenn Zwei- und Vierbeiner allesamt gesund, glücklich und gemeinsam unterwegs sind.

In welchen momenten kannst du einfach nicht auf deinen hund verzichten?

Während der Arbeit, am Berg, daheim – ich mag eigentlich nie auf meinen Hund verzichten, auch wenn es manchmal einfach für beide Seiten besser ist, sich kurz „zu trennen“. Aber dann fehlt einfach der gewohnte „Schatten“.


Ich nominiere: Bergwandern-mit-Hund und Hundekind Abby!

Wie oben schon erwähnt, ist es ja Sinn der Sache, Blogger untereinander zu vernetzen und auch neue Blogs vorzustellen. Viele, viele wurden schon nominiert, dazu gehört auch Hundekind Abby. Da Dini mit Ihrer Hündin schon einiges mitgemacht hat und ihren Blog gerade aufgrund des Schilddrüsenproblems von Abby umstrukturiert hat, denke ich, es trifft sich ganz gut, sie nochmals auf die "Liebster Award"-Liste zu setzen. 

 

Meine zweite Nominierte ist meine Rother-Autorenkollegin Franziska Rößner. Sie berichtet auf bergwandern-mit-hund.de über ihre Wanderungen im Elbsandsteingebirge und auch über das, was sie im Urlaub alles so mit ihren Hunden treibt. 

 

Also meine Lieben, hier sind eure Fragen:

 

  • Hast du eine Lieblingsrasse? Welche und warum – oder warum nicht?

  • Findest du Hundeplatz, Hundeschule oder Trainer sinnvoll?

  • Was liebst du an deinem Hund am meisten?

  • Warum könntest du deinen Hund ab und zu auf den Mond schießen?

  • Wie ist dein Blog entstanden?

  • Welches Thema hat Dein Blog und warum hast Du gerade dieses Thema gewählt??

  • Was möchtest du unbedingt mit deinem Vierbeiner noch (mal) machen?

  • Verrate uns drei Eigenschaften, die dich beschreiben …

  • Wie lautet dein Lieblingsbuch und warum kannst du es empfehlen?

  • Welche Rituale haben du und dein Hund?

Und hier nochmals für alle die Regeln zum "Liebster Award": 

 

Nenne den Blogger, der dich nominiert hat. Beantworte die Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt. Nominiere weitere Blogger für den „Liebster Award“. Stelle eine neue Liste mit Fragen für deine nominierten Blogger zusammen. Informiere den Nominierten über die Nominierung. Schreibe diese Regeln in deinen Artikel zum Liebster Award, damit die Nominierten wissen, was sie tun müssen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0