Mit dem Hund nach Südfrankreich: Pfotencheck Provence 4 - Der Abschied

Fotoshooting beim Spaziergang in Bonnieux.
Fotoshooting beim Spaziergang in Bonnieux.

Sintflut an der Küste, "Aromatherapie" mit Thymian und der Wunsch nach einem großen Hundetrockner: Die letzen Tage der Reise verbrachten wir im Luberon.

Schließlich verließen wir die Küstenregion. Während dort ein Unwetter mit Dauerregen zu Überschwemmungen mit Todesfällen führte, hatten wir in den provenzalischen „Alpen“ am idyllischen Campingplatz in Bonnieux „nur“ mit massivem Dauerregen und Gewittern zu kämpfen. Der Platz ist ein Traum für Hundebesitzer: Direkt vom Stellplatz kann man sich seine Gassirunden aussuchen, die rundum in wild verwucherten Wald führen. Auch bei Regen war es da richtig schön!

 

Genügend Handtücher für den Hund waren an Bord, aber vor dem Wohnmobil ist kein trockener Unterstand zu finden. Die am Camper angebrachte Markise durften wir aus Sicherheitsgründen bei Regen, Gewitter und Sturm nicht verwenden –  das hatte uns der Vermieter eingebläut – und so wurde der enge Eingangsbereich des Womos kurzerhand in einen Hunde-Trockenraum umfunktioniert. Das hat mehr schlecht als recht funktioniert – da werden wir uns das nächste Mal im Vorfeld noch genauere Gedanken machen.

Nach dem Regen belohnte uns dafür eine wahre Geruchsexplosion: Bei jedem Schritt dufteten der „frisch gewaschene“ wilde Thymian und viele andere Kräuter sehr intensiv. Dieses Aroma werden wir sicher nie vergessen.

Hunde-Ausflug zu den Ockerfelsen bei Rustrel

Bei Rustrel liegt der farbenprächtige Colorado Provencale.
Bei Rustrel liegt der farbenprächtige Colorado Provencale.

Nach dem Dauerregen vom Vortag waren wir froh, dass der Himmel nur bedeckt war und starteten zu unserem Ausflug nach Rustrel. Im Gegensatz zu den bekannten Ockerbrüchen von Roussillon darf man dort ohne Einschränkungen Hunde mitnehmen - und das Gelände ist weitläufiger.

 

Am Parkplatz gibt es auch Stellplätze für Wohnmobile, übernachten ist also auch möglich. Wir wählten aus den drei beschilderten Rundtouren die längste für unsere Wanderung durch den "Colorado" und wurden nicht enttäuscht: von gelb, orange bis rot und braun reicht die weit gefächerte Farbpalette im Ockerbruch. Die gefühlten Millionen Farben kamen besonders zur Geltung, als sich die Wolken für kurze Zeit öffneten und die Sonne das Gelb der Sandfelsen und das Blau des Himmels zum Strahlen brachte.

 

Abends durften wir im Restaurant l' Arôme ein Menu geniessen, von dem wir jetzt immer noch schwärmen... Die wohlverdiente Entschädigung für die Fischsuppe! (Wobei die Suppe ja auch gut gemacht war, lag ja eher an mir)

Die letzen Tage: Buoux und Stadtrundgang Bonnieux

Besuch im verlassenen Fort Buoux.
Besuch im verlassenen Fort Buoux.

Ein weiterer Ausflug führte uns ins verlassene Fort Buoux. Es liegt fünf Kilometer von Apt entfernt auf einer richtigen "Felsbühne". Von dem riesigen Plateau aus hat man hervorragende Aussichten ins Luberongebirge – und man taucht ein in die Zeit von Rittern und Königen. Wir waren an diesem Tag fast alleine unterwegs und hatten so genügend Muße, das Fort ganz genau zu inspizieren.

 

An unserem letzten Tag der Frankreich-Reise machten wir noch einen ausgedehnten Bummel (Bilder-Galerie) vom Campingplatz durch das malerische Städtchen Bonnieux (Bilder), was auch sehr lohnenswert ist. In den verwinkelten Gässchen lässt sich nochmal so richtig schön das französische Flair spüren, diese typische Art zu Leben, das "Savoir livre".

 

Ein letzter Ausflug vor dem endgültigen Aufbruch über die Schweiz nach Hause führte uns zu den ungewöhnlichen Zedernwäldern nahe Bonnieux. Dort gibt es mehrere Rundwanderungen, alle haben eines gemeinsam: Für Hunde besteht Anleinpflicht, es handelt sich um einen Naturpark. Man kann dahin wohl vom Campingplatz auch zu Fuß wandern, aber dafür fehlte uns einfach die Zeit.

 

Das Fazit des „Pfotenchecks“ für die Provence mit Wohnmobil: Grandiose Reise-Freiheit in landschaftlich äußerst reizvollem Gebiet mit hundefreundlichen Bewohnern. Wir kommen wieder!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    frank (Sonntag, 13 März 2016 16:26)

    hey :)

    sehr schöne bilder!
    freut mich zu sehen, dass euer hund mit auf reisen geht :) da macht der urlaub doch viel mehr spaß.

    dein blog gefällt mir übrigens sehr gut weiter so! :)