Wandern mit kleinen Hunden: Wander-Dackel Bodo

Bodo, der Wanderdackel, macht jedes Jahr vier Wochen Urlaub in den Bergen. Damit er auf seinen kurzen Füßen mithalten kann, hat ihm Frauchen Cathleen Augustin sogar eine eigene Hundetrage gebaut ...

Wie heißt dein Hund, welche Rasse hat er, wie groß und, wie alt ist er?

Wir haben eine Dackel. Er heißt Bodo und ist eine Mischung aus Langhaar- und Kurzhaardackel. Bodo ist 8 Jahre alt.

Wie oft gehst du mit deinem Hund wandern und wie weit?

Wir fahren im Winter und im Sommer jeweils zwei Wochen in die Berge. Die letzten drei Jahre waren wir in Oberstdorf im Allgäu. Diesen Winter sind wir erstmals in Berchtesgaden gewesen. Die Wanderungen variieren etwas. Wir gehen meist einen Tag eine Tageswanderung (15 - 20 km) und der nächsten Tag meist eine kleinere Tour (10 - 12 km). Wir gehen mit den Hunden Gratwanderung, Berganstiege und auch Talwanderungen.

alle Fotos: © Cathleen Augustin

Vor welche Herausforderungen/Probleme stellt dich die Besonderheit deines Vierbeiners beim Wandern?

Da Bodo eine Dackel ist, kann er nicht so viele Kilometer am Stück laufen. Auch hohe Absätze oder sehr steinige Wege machen ihm zu schaffen. Der lange Körper und die  krummen Beine erschweren ihm lange Touren vollständig zu bewältigen.

Inwieweit schränkt dich dein Vierbeiner beim Wandern ein? Wo sind eure Grenzen?

Die Einschränkungen, die durch den rassetypischen Körperbau gegeben sind, haben wir mit der Tragehilfe so umgangen, dass wir nun alle Touren mit ihm gehen können. Die Grenzen liegen dann beim Menschen nicht aber beim Hund.

Welche Lösungen hast du dir für die Besonderheit deines Hundes überlegt?

Wir haben lange überlegt wie wir ihn am besten transportieren wenn er nicht mehr kann. Hundetragen gibt es im Handel viele und wir haben einige ausprobiert. Nun ist ein Dackel nicht der leichteste Hund (unserer wiegt 13 kg). Die meisten Tragen sind bis 10 kg zugelassen. Leider fallen da schon einige weg. Die, die es dann noch gibt, sind oft zu eng und dann kommt hinzu, dass sie für lange Wanderungen nicht geeignet sind. Die Schultergurte sind zu schmal, so dass sie schnüren. Ein Bauchgurt gibt es oft nicht. Manche haben zwar Rollen, aber die nützen im alpinen Gelände nichts.

 

Was also machen? Im Urlaub sahen wir immer wieder kleine Kinder in sehr komfortablen Rückentragen. Leider gab es mal eine für Hunde, aber die ist seit Jahren nicht mehr im Sortiment. Wir bestellten uns also eine gebrauchte Trage (Deuter Kid). Als diese nun kam, schauten wir sie uns an und setzten Bodo mal hinein. Schnell stellten wir fest, dass sie zwar ideal für uns war, aber nicht für den Hund. 

 

So musste sie umgebaut werden. Die Löcher für die Kinderfüße verschlossen wir mit einem Nylonstoff. Die Löcher für die Arme mit einem Netz um eine optimale Belüftung zu erreichen. Wir legten eine Schaumstoffeinlage mit Bezug hinein und dann war sie fertig. Bodo´s Wandertrage. Gleich im nächsten Urlaub kam sie zum Einsatz. Sie war bei jeder Wanderung dabei. Bodo hatte ausreichend Platz und genoss seine Pausen in der Trage. Der Rucksack war allerdings sehr schmal, so dass wir jetzt einen Vaude umgebaut haben.

Wie reagieren andere Wanderer oder auch Hüttenwirte?

Wir treffen oft auf andere Wanderer mit Hund. Viele finden es lustig wie "gechillt" er in der Trage sitzt. Einige Male wurden wir auch schon gefragt, wo es diese Trage zu kaufen gibt, aber leider müssen wir dann immer sagen, dass es eine handgemachten Einzelanfertigung ist. 

Welche Tipps könntest du Wanderanfängern mit den gleichen Hunden geben?

Ein Dackel ist eigentlich kein Hund, der im alpinen Gelände lange durchhält. Durch den langen Rücken und die krummen Bein riskiert man Haltungsschäden und/oder schnelleren Verschleiß der Gelenke.

 

Wenn man einen Dackel hat und dort wandern möchte, muss man sich überlegen, wie man ihn immer mal wieder Laufpausen gönnt. Ein Dackel schafft 7 bis 8 km mit seinen eigenen Beinchen, den Rest muss er getragen werden.

 

Für Touren auf breiten Wanderwegen haben wir uns mittlerweile einen Kinderwagen angeschafft, indem er dann seine Pausen verbringen darf. Er liebt es!

Welches Erlebnis in Zusammenhang mit deinem Hund beim Wandern ist dir besonders in Erinnerung geblieben?

Wir hatten schon einige Erlebnisse mit unseren Bodo. Besonders niedlich war die Bekanntschaft mit einigen Ziegen. Bodo liebt andere Tiere und bei den Ziegen war er so hin und weg, dass er die Ziegen unbedingt mal "küssen" musste. Aber auch Kuhfladen findet er toll, im letzten Sommer hat er einen unbeobachteten Moment genutzt und einen mal so richtig ausprobiert! 

Lest mehr zum Thema "Wandern mit kleinen Hunden":

trio mit Chihuahuas

Diego, der Wetterfeste

Flotter Terriermix Kira


Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Anni und Bella (Sonntag, 02 Juli 2017 17:43)

    Schon seit 30 Jahren sind wir mit unseren Zwergpudeln in den Bergen und in Italien unterwegs. Vor 20 Jahren fielen wir auf, wenn wir mit 2 Pudel auf 3000müM unterwegs waren.
    Unsere Bella, wird im Oktober 3, mausert sich zum Pilgerpudel. Letztes Jahr sind wir mit ihr von Innsbruck nach Einsiedeln gelaufen. Vor 3 Wochen von Linz nach Mariazell. Wir haben mit einzelnen Etappen begonnen um zu schauen, ob sie das schafft. Bis jetzt gab es keine Probleme. Abendspaziergang brauchen wir dann keinen mehr.
    https://www.facebook.com/bella.innsbruck/?ref=aymt_homepage_panel
    Liebe Grüße aus Innsbruck
    Anni mit Bella

  • #2

    Petra Kochgruber (Sonntag, 02 Juli 2017 18:19)

    Ein wirklicher schöner Artikel über das Thema "nichts ist unmöglich, aber das Wohl des Hundes zuerst". Ich wünsche Bodo und seinem Rudel noch viele schöne Ausflüge und Wanderungen soweit die Füsse Euch tragen...oder die umgebaute Trage den Bodo trägt...herzliche Grüsse aus der Schweiz von Petra & ihrem Alpen-Clooney ;-)

  • #3

    Christiane (Montag, 03 Juli 2017 10:14)

    Hallo Wander-Dackel-Bodo, Du bist ein sehr geliebter Hund nach dem Motto "Wer seinen Hund liebt, trägt ihn" und für Sonnenschutz wird auch gesorgt.
    Auch ich habe eine Tragetasche für alle Fälle für meine kleinen Hunde immer dabei.

  • #4

    Amelie (Montag, 17 Juli 2017 10:32)

    Lieber Bodo,

    ich, Amelie, die kleine Zwergdackeldame wandere sehr gerne! 10 km +++ sind auch jetzt als Hundeomi kein Problem. Nur Schnee und Regen mag ich gar nicht, dann sitze ich auch freiwillig mal in den Wanderrucksack. Leider kann ich dir hier kein Bild von mir hochladen. Ich würde dir bestimmt gefallen ;).

    Deine Amelie